wn 2016 07 21 sWenn die „Strandperlen“ auf die „Fuldataler Miesmuscheln“ treffen, ist nicht etwas das Meer nach Sassenberg vorgedrungen, sondern lediglich der Strand zum Beachhandball beim VfL hergerichtet. Ab Freitagabend wird im Sassenberger Waldstadion wieder auf Sand Handball gespielt. Zum 14. Mal bitten die Sassenberger Handballer in den Sand. Die Teams kommen gerne und immer wieder, wie der Vorsitzende des Fördervereins VfL-Handball, Janis Göcke erklärte: „Es sind eigentlich in jedem Jahr die gleichen Teams, größtenteils die gleichen Spielerinnen und Spieler und natürlich auch die gleichen Organisatoren.“ Inzwischen hätte der Sportevent, der von vielen Gästen aber wegen des attraktiven Rahmenprogramms auch gern zum Team-Building genutzt wird, schon fast einen familiären Charakter.

 

In fünf Vorrunden ermitteln die Frauen, die insgesamt 28 Teams stellen, am Freitag und Samstag die acht Viertelfinalisten, die am Sonntag ab 11 Uhr um die „heiß begehrten Pokale“ (Janis Göcke) kämpfen werden. Nach den Halbfinalspielen wird gegen 14.20 Uhr das Siegerteam im Endspiel ermittelt. Titelverteidiger sind die Beach Queens aus Bielefeld.

Bei den 20 Männerteams, die in vier Fünfergruppen die acht Viertelfinalisten ausspielen, kommen die Vorjahressieger von der Weser. Die Strand Paulis aus Porta Westfalica gewannen im Vorjahr, als 20 Vorrundenspiele der Witterung zum Opfer fielen.

Highlight der Veranstaltung ist – wie immer - die große Party, die am Samstagabend direkt neben der Schützenhalle stattfindet – auch für Nichthandballer. „Das ist immer ein beliebter Programmpunkt, den sich keiner nehmen lässt. Schließlich sind unsere Gäste ohnehin da, weil sie bei uns zelten. Nach Hause fährt zwischen den Turniertagen niemand, auch nicht die Teams aus der näheren Umgebung“, erklärte Janis Göcke. Einlass zur Party ist um 21 Uhr.

Quelle: Westfälische Nachrichten, Autor: Werner Szybalski