wn 2015 07 27 nr2Das ist bei den vorangegangenen zwölf Auflagen des Sassenberger Beachhandballturniers noch nicht vorgekommen: Die Vorrunde musste am Samstag gegen 17 Uhr abgebrochen werden, die letzten 20 Spiele fanden nicht mehr statt. „Doch die Aktiven haben das Beste daraus gemacht, der Stimmung auf der anschließenden Party tat das keinen Abbruch“, erzählte Mitorganisator Klaus Ruhe.

Jeweils 24 Damen- und Herrenmannschaften aus Westfalen, Hessen, Niedersachsen und Berlin, die meisten davon Stammgäste, waren am Freitag bei bestem Sonnenschein an den Start gegangen, am Samstag spielte das Wetter auch noch eine ganz Weile mit – bis das große Unwetter kam.

Die Damenwertung des 13. RWE Beach Cup  in Sassenberg vom 24. bis zum 26.07.2014 haben die Beach Queens OWL vor den Starndperlen, dem SC Liebefeld und den Wild Berrys gewonnen. Bei den Herren siegte Strand Pauli vor Multiple Torgassmen, den Student Sunblockers und den Lifeguards.

Siegerehrung Damen Beach 2015 s                  Sieger Herren Beach 2015 s

Thomas Stockhausen (links) und Klaus Ruhe (rechts)
gratulieren den Beach Queens OWL zum Turniersieg.

 

Die Finalisten Strand Pauli und Multiple Torgassmen
beim gemeinsamen  Siegerfoto.

wn 2015 07 27 s2Eine Unwetterwarnung sorgte am Samstag beim Beachhandball-Turnier für Aufregung. Um 16 Uhr mussten die Sportler ihre Zelte abbauen, und der Brook wurde evakuiert. Die Stadt Sassenberg stellte schnell und unkompliziert für 200 Sportler die Turnhalle im Brook zur Verfügung. Sie sind seit der Gründung vor 13 Jahren immer dabei, aber das haben die Spieler von Selecao Bork auch noch nicht erlebt. „Hier sind ja immer extreme Wetterlagen, entweder es ist total heiß, oder es gibt Gewitter, aber gestern war es noch extremer. Die Organisatoren haben das aber gut gelöst“, sagt Tobias Praetorius. Denn am Samstag gab es um 16 Uhr Unwetterwarnung, so dass das Beachhandball-Turnier im Brook unterbrochen und das Gelände evakuiert werden musste.

glocke 2015 07 26 sEin Beachhandballturnier wie dieses hat Turnierleiter Klaus Ruhe noch nicht erlebt: „Wir mussten am Samstag um 17 Uhr abbrechen. Es wäre viel zu gefährlich gewesen, weiterzuspielen.“ Dabei hatte am Samstagvormittag noch alles perfekt ausgesehen. Die Bedingungen schienen ideal. Die Sonne verwöhnte die Mannschaften auf den drei Beachhandballfeldern im Brook, die Spieler konnten sich über die Anfeuerungen der Zuschauer und der anderen Mannschaften freuen. Die Akteure hatten sich neben verrückten Namen wie „Sandstreuner“, „Lachse auf Achse“, „Strand Pauli“, „Dynamo Tresen“, „Malibu Boys“ oder „Sierra Sombreros“ auch ausgefallene Accessoires für ihre Auftritte im Sand ausgedacht. Nicht weniger kreativ waren die Zuschauer: Die Anfeuerung mit der Seifenblasenpistole war dafür nur ein Beispiel. Dass das Turnier in erster Linie Spaß machen soll, wurde auch auf den Spielfeldern deutlich.

wn 2015 07 22 sKlingende Namen sind ein fester Bestandteil des Beachturniers, das die Handballer des VfL Sassenberg seit 2003 jährlich ausrichten – auch dieses Mal. Ob die Wild deckenden Herzbuben, die Strandnixxen Jäger und Dynamo Tresen bei den Herren oder die Schäbigen Sandbiester Witten, die Jadebusen Wunder und der 1. SC Liebefeld bei den Damen, der Fantasie der VfL-Gäste sind keine Grenzen gesetzt. Jeweils 24 Damen- und Herrenteams gehen am kommenden Wochenende beim 13. RWE-Beach-Cup im Sassenberger Waldstadion an den Start und kämpfen um Platz und Sieg. Doch im Vordergrund steht dabei eindeutig der Spaß.

Für den 13. RWE Beachcup in Sassenberg vom 24.07.2015 bis 26.07.2015 kann man sich ab sofort anmelden. Das Anmeldeformular sowie alle erforderlichen Informationen findet Ihr wenn ihr links in der Navigationsleiste in der Rubrik Turnier 2015 auf den Punkt "RWE Beachcup 2015" klickt.